LOK-Tagebuch

Teilnehmerfeld fix

Alle acht Nationen melden sich fristgerecht für IWRF Rollstuhl – Rugby EM 2017 an. Somit erstreckt sich das Teilnehmerfeld auf folgende Nationen: Deutschland, Großbritannien, Finnland, Schweden, Dänemark, Irland, Frankreich und Polen.

Homepage

Die Leitung des LOCs trifft sich mit Herrn Stefan Panig um die Gestaltung der Homepage zu besprechen.

erstes Zusammentreffen

Der Großteil des Organisationskomitees trifft sich erstmalig zusammen in der Austragungsstadt Koblenz. Mitglieder aus Tschechien, Polen und Deutschland vereinen sich um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen: eine einzigartige EM auf die Beine zu stellen, die allen teilnehmenden Personen nachhaltig in Erinnerung und im Herzen bleiben wird. Das Team wird aufgeklärt,...
Weiterlesen

Vorstellung

Die Organisationsleitung stellt sich und deren Turnier beim IWRF in Frankfurt vor. Der DBS nutzt die Gelegenheit der Generalversammlung zur direkten Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen vom internationalen Schiedsrichterverband. Eron Main teilt den DBS-Verantwortlichen mit, welche Richtlinien es zu beachten gilt und was der IWRF vom Turnier erwartet.

LOC-Team

Das LOC–Team wird gebildet. Die gemeinsame Idee ein internationales Konstrukt zu bilden findet schnell auf Gegenliebe, sodass eine deutsch – polnisch – tschechische Fraktion entsteht. Sowohl die einzelnen Kernkompetenzen der neu erworbenen und verpflichteten Mitglieder des Komitees stehen im Mittelpunkt als auch besonders die menschlichen Attribute jedes einzelnen.

offizieller Startschuss

Denis Schneider, Sylvia Sekowska und Patrick Hora treffen sich in Koblenz um den offiziellen Startschuss zu geben. Die ersten intensiven Gespräche untereinander finden statt sowie das Eruieren bestimmter Richtlinien und Vorhaben für eine gelungene EM.

August 2016

John Timms vom IWRF ist zu Gast in Koblenz um sich vor Ort ein Bild darüber zu machen ob Koblenz eine EM austragen könnte. Mithilfe einer Checkliste und persönlichen Eindrücken wird schnell klar, dass die Conlog Arena mehr als geeignet für ein solches Turnier ist. Die Gespräche vor Ort verlaufen...
Weiterlesen

Was bis zum offiziellen Startschuss geschehen ist

In Koblenz entsteht die Idee und der Wunsch ein großes internationales Turnier auszutragen. Die IWRF Europameisterschaft ins eigene Land zu holen ist das Ziel. Die „Gründerväter“ des Turnieres sind der deutsche Nationaltrainer Christoph Werner und Marcus Buhr, der seit vielen Jahren Rollstuhlrugby als Betreuer lebt. Die ersten Gespräche finden zunächst...
Weiterlesen